Werkbundsiedlung Neubühl

Die Werkbundsiedlung Neubühl entstand 1930–1932 und gilt als Prototyp und wichtigste Gesamtüberbauung im Stil des Neuen Bauens in der Schweiz. Seit 2010 ist sie formell unter Denkmalschutz gestellt. Anlässlich der Renovation und sorgfältigen Instandstellung eines Hauses als Museumshaus lud die Genossenschaft zur Besichtigung ein. Es fand je ein Open House Anlass vor und nach der Renovation statt. Das Ziel war, die Bewohner der Siedlung für das Thema der fachgerechten Renovation zu sensibilisieren und die Architektur interessierte Öffentlichkeit zu informieren.
LDSGN gestaltete die Plakate und die Ausstellungsgrafik. Die Fotografien im Plakat zeigen in Dreier-Serien den Zustand des Hauses vor und während der Renovation. Die Gestaltung sprach sowohl die Bewohner als auch das Fachpublikum an.

Kunde: Genossenschaft Neubühl, Zürich

Renovation: Fahrländer Scherrer Architekten, Kantonale Denkmalpflege

Artdirection und Fotografie: Thomas Lehmann

Umfang: Plakate, Flyer

Jahr: 2014