The Dolder Grand

Das in die Jahre gekommene Luxushotel wurde 2004 geschlossen und von Grund auf allumfassend restauriert und erweitert. Ein neues Corporate Design Konzept wurde durch Dritte erarbeitet. Bei der Planung der Signaletik wurde dieses erstmals angewendet, weiterentwickelt und umgesetzt. Die Bauherrschaft wünschte sich die Signaletik hochwertig-elegant, schlicht und zurückhaltend.
Das Resultat fügt sich optimal in das spezifische architektonische Umfeld ein und begleitet die Gäste auf unaufdringliche Weise im Front of the House Bereich. Im Gesamtprozess wurde mit der Bauherrschaft das komplette Wording und eine Nomenklatur erarbeitet. Diese bildete die Grundlage für sämtliche Bezeichnungen der Orte, Räume und Infrastruktur und wurde später in der Kommunikation und im Marketing übernommen. Die Ordnung erfolgt nach logischen Gesichtspunkten, vom Grossen ins Kleine.

Agentur: WBG AG, Zürich

Artdirection/Projektleitung: Thomas Lehmann

Kunde: The Dolder Grand

Architektur: Foster + Partners, Itten Brechbühl

Interior Design: United

Umfang: Wording, Prototyping, Aussen- und Innensignaletik, Gebäudebeschriftungen, Orientierungspläne, Screendesign, Guest Maps

Jahr: 2008