Bürgenstock Resort

1873 wurde auf dem Bürgenstock, hoch über dem Viewaldstättersee, das erste Grandhotel eröffnet. Rund 140 Jahre später entsteht dort ein Resort im Premium Bereich mit drei Hotels, Konferenzräumen, drei Residences, einem Spa, einer Tennisanlage und einem Golfplatz. Der zentrale Platz bei der Bergstation der Bürgenstockbahn bildet das Zentrum der Anlage. Die Signaletik muss die Erwartungen der verschiedenen Nutzergruppen erfüllen: Tagestouristen, Konferenzgäste, ein internationales Hotelpublikum und Dauermieter der Residenzen. Für die Angestellten ist eine separate Back of the House-Signaletik nötig.
LDSGN und Adrienne Pearson haben eine Wettbewerbseingabe erarbeitet und eine gut leserliche sans-serif Schrift für die Wegweisung vorgeschlagen. Piktogramme im Scherenschnitt-Stil kennzeichnen touristische Ziele im Umgebung. Die bestehende Farbpalette von Schwarz, Weiss, Beige wird durch Bronze ergänzt. Diese erscheint je nach Oberfläche glänzend-golden bis urchig-dunkel. Das Metall bildet einen roten Faden, der die heterogenen Gebäudetypen verbindet. Im Aussenraum gewähren schlichte innenbeleuchtete Tafeln eine Signaletik, welche sowohl bei Tag und Nacht als auch bei Nebel und Schnee funktioniert.

Wettbewerbsausschreibung: Katara Hospitality Switzerland AG

Co-Artdirection: Thomas Lehmann mit Adrienne Pearson

Umfang: Wettbewerbseingabe Aussen- und Innensignaletik

Jahr: 2013